Erdbeben nahe Athen verursacht leichte Schäden

Griechenland – Ein moderates Erdbeben nahe der griechischen Hauptstadt Athen hat am Mittwochmittag leichte Schäden verursacht. Nach Angaben des Geophysikalischen Observatoriums in Athen (NOA) erreichte das Erdbeben Magnitude 4.4. Das Epizentrum lag nahe der Stadt Thiva, rund 40 Kilometer nordwestlich von Athen. In der Hauptstadt selbst wurden die Erschütterungen deutlich verspürt. Zu Schäden kam es allerdings nicht.
Lokale Medien berichten, dass es im nächst gelegenen Dorf Kallithea am Epizentrum kleinere Schäden gab. Demnach stürzte die Mauer eines Friedhofs ein. Auch wurden mehrere Gruften beschädigt. Ob es zudem zu Schäden an Wohnhäusern kam, wird zur Zeit noch von Behörden untersucht. Verletzte oder Todesopfer wurden bislang jedoch nicht gemeldet.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 2. Dezember 11:54 Uhr

Magnitude: 4.4

Tiefe / Depth: 6 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.