Neuer Erdbebenschwarm auf La Palma

Spanien – Auf der Kanareninsel La Palma hat in der Nacht zu Donnerstag ein neuer Erdbebenschwarm eingesetzt. Der Spanische Erdbebendienst IGN registrierte seit 22 Uhr insgesamt mindestens 48 Erdbeben, die sich im Südteil der Insel unterhalb des Vulkans Cumbre Vieja ereigneten. Von diesem Erdbeben waren 24 Magnitude 2 oder stärker. Das schwächste registrierte Beben erreichte Magnitude 1.6. Es ist entsprechend davon auszugehen, dass es unterhalb dieser Schwelle noch dutzende, wenn nicht hunderte Beben gab, die undetektiert blieben.

Dieser Erdbebenschwarm spielt sich in einer Tiefe von rund 30 Kilometern ab. Die aktivste Phase mit 20 registrierten Beben binnen 20 Minuten fand gegen 2:30 statt. Aufgrund der Tiefe der Erdbeben wurden diese von Bewohnern der Insel nicht verspürt. Zum Morgen hin nahm die Aktivität wieder deutlich ab.

Seit Herbst 2017 kam es mehrfach zu Erdbebenschwärmen unterhalb des Cumbre Vieja. Das Vulkanologische Institut der Kanaren wertet die Aktivität als Zeichen von magmatischer Aktivität, die mittelfristig einen neuen Vulkanausbruch ankündigen könnte. Zum heutigen Erdbebenschwarm, welcher einer der stärkeren ist, gab es noch keine Stellungnahme.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 23. bis 24. Dezember 2020

Magnitude: bis 2.3

Tiefe / Depth: ca 30 km

Spürbar / Felt: nein

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: magmatisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.