Leichtes Erdbeben im Zollernalbkreis

Anzeige

Meßstetten – In der vergangenen Nacht wurde im Zollernalbkreis ein leichtes Erdbeben registriert. Nach Angaben des Schweizerischen Erdbebendienstes (SED) lag das Epizentrum des Erdbebens südwestlich von Meßstetten. Demnach erreichte es Magnitude 1.9. Die Lokalisierungen der Universität Straßburg weichen ab und legen das Epizentrum in den äußersten Norden vom Albstädter Stadtgebiet. Magnitude 2.2 wird dafür ermittelt. Daten des Erdbebendienstes Südwest liegen noch nicht vor. Entsprechend bleibt die genaue Lage des Epizentrums vorerst unklar.

Beben dieser Stärke können auf jeden Fall vereinzelt schwach verspürt werden. Davon sind dann aber in der Regel nur Orte direkt am Epizentrum betroffen. Schäden sind hingegen auszuschließen.
Sollte sich das Epizentrum, wie von der Uni Straßburg vermutet, im Norden von Albstadt befinden, könnte es ein Nachbeben des Jungingen-Erdbebens am 1. Dezember (M3.9) sein. Aber auch in Meßstetten gab es in den letzten Wochen einige kleinere Beben.

Update 1. Februar
Der Erdbebendienst Südwest lokalisiert das Erdbeben am Südrand von Jungingen. Es erreichte Magnitude 1.5. Damit ist es ein Nachbeben.

Anzeige

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 31. Januar, 2:19 Uhr

Magnitude: 1.9 bis 2.2

Tiefe: ca 10 km

Maximalintensität (geschätzt): II

Schütterradius (geschätzt): 5 km

Schäden erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Lage des Epizentrums

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Übersicht der aktuellen Erdbeben in Deutschland (mit Links zu Erdbebendiensten)

"Erdbeben in Deutschland" auf Facebook.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Hier finden Sie nach Abschicken Ihrer Meldung weitere Informationen zum verspürten Ereignis.

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Zeit, wann Sie das Erdbeben verspürt haben

    Beschreiben Sie ihre Wahrnehmungen

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden