27. März, 14:47 Uhr: Erdbeben (M5.3) im Adriatischen Meer



Im Zentrum des Adriatischen Meeres (Adria) hat sich am Samstagnachmittag ein starkes Erdbeben ereignet. Das Epizentrum lag auf halber Strecke zwischen Italien und der Balkan-Halbinsel, rund 80 Kilometer von den jeweiligen Küsten entfernt. Das Erdbeben erreichte demnach Magnitude 5.3. Es wurde verbreitet in Mittelitalien sowie in mehreren Balkan-Staaten, vor allem in Kroatien und Bosnien-Herzegowina, deutlich verspürt. Aufgrund der großen Distanz zwischen Epizentrum und Festland ist nicht mit größeren Schäden zu rechnen. Tsunami-Gefahr besteht nicht. Erdbeben in dieser Region sind vergleichsweise selten. Starke Erdbeben innerhalb der Adriatischen Mikroplatte gab es in jüngerer Vergangenheit nur sehr wenige.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 27. März, 14:47 Uhr

Magnitude: 5.3

Tiefe / Depth: 10 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.
Erdbebendaten: GFZ