#EarthquakeCup

Zur deutschsprachigen Version

Which earthquake characteristics allow it to judge that one earthquake is „better“ or „more important“ than the other without glorifying any disaster? Is it in general possible to say: One earthquake is the „best“, the „most important“?
We think: Yes it is! And we will give you the chance to vote in March.

Beginning in March 2018 we will start with the Earthquake Cup on Twitter. It will follow the trend of other Twitter-Geocups such as #MineralCup, #RockCup, #DinoCup, #QuartzCup, #FaultCup and #VolcanoCup.

How is it working? We have collected 64 quakes, which are from regional and/or international importance. These 64 earthquakes are split into eight (sub)continental divisions, split again into two groups of four (Group A and B for each region). The first group stage is played with the A and B groups. The two group winners of each will make it into the second regional group stage. This one will give us the first results of the Earthquake Cup: The most important earthquakes of each (sub)continent!
The continental winner and the vice will make it again into the third round, where the knock-out phase begins: A battle of two where the group winners will meet the seconds of another group. In the end we will have a final with earthquakes, that could theoretically come from the same continental subgroup.
Each group, each battle will be a Twitter-vote where all users are called to vote for their favorite!

What are the criterias?
We don’t want to vote for the deadliest, most destructive earthquake. But it is difficult to exclude the negative effects while judging earthquake. So we want to know which earthquake is the most important one in human history! We are looking for the earthquakes with high socioecological, cultural, historical and of course scientifical importance on regional and global scale.

Where and when will the votes take place.
We will start the Earthquake Cup in March on our Twitter-accounts @JuskisErdbeben and @UKEQ_Bulletin. During the first group stage we will post two groups per day with 24 hours time to vote. With the beginning of the second group stage we will only have one battle per day. We will give some more days to the votes for the semifinals and the final.
All tweets will contain the hashtag #EarthquakeCup. Participate by using this hashtag and show your favorite, e.g. #TeamSanFrancisco1906!

Why are we doing this?
The most important aspect for us to do this EarthquakeCup is that we want to bring the people closer to earthquakes and their effects. Earthquake Cup does not only take account for the large and famous earthquakes such as Tohoku 2011 (better known as Fukushima-earthquake) but also less known once which nevertheless have a large importance for their regions due to their devastating effects or their meanings for future hazard estimations (building codes, etc.). We will give a short info-text for each earthquake when it appears in the cup.


Welche Eigenschaft erlaubt eine seriöse Beurteilung, ob ein Erdbeben „besser“ oder „wichtiger“ ist als ein anderes? Ist es überhaupt möglich zu sagen, dieses Erdbeben ist „das wichtigste“ oder „das beste“, ohne eine Katastrophe zu verherrlichen?
Wir denken: Ja, es ist möglich und im März habt ihr die Möglichkeit dafür abzustimmen!

Mit dem EarthquakeCup, der Anfang März beginnen soll, folgen wir der Tradition anderer Twitter-GeoCups wie #MineralCup#RockCup#DinoCup#QuartzCup#FaultCup und #VolcanoCup, die sich in den vergangenen Monaten großer Beliebtheit erfreut haben.

Wir funktioniert der EarthquakeCup?
Der EarthquakeCup wird mit 64 Erdbeben ausgetragen, die von besonderer regionaler und überregionaler Bedeutung sind. Diese 64 sind in acht (Sub-)Kontinentalgruppen mit je acht Erdbeben unterteilt, die erneut in zwei Vierergruppen (A und B) aufgeteilt sind. Mit den Gruppen A und B jeder Region wird die erste Vorrunde gespielt, wo für jede Gruppe einzeln abgestimmt werden kann. Die beiden Gruppenersten und -zweiten jeder Kontinentaldivision treffen in der zweiten Gruppenphase aufeinander, wo dann die erste Entscheidung des EarthquakeCup fallen wird: Die wichtigsten Erdbeben der jeweiligen Regionen.
Aus dieser zweiten Gruppenphase kommen erneut die ersten beiden jeder Gruppe weiter. Im folgenden Achtelfinale beginnt die KO-Phase, wo zunächst die Kontinentalsieger auf den Zweiten einer anderen Region treffen. Im Finale könnten dann theoretisch zwei Erdbeben zur Auswahl stehen, die ursprünglich aus der selben Gruppe kommen.
Twitter-Nutzer sind aufgerufen, an jeder Abstimmung der Gruppen- und KO-Runden ihren Favoriten zu wählen.

Was sind die Kriterien?
Wir möchten nicht für das tödlichste oder verheerendste Erdbeben abstimmen lassen. Wir wollen nur das wichtigste Erdbeben in der Geschichte der Menschheit finden. Dafür suchen wir nach dem Erdbeben, dass die größte sozioökonomische, kulturelle, historische und wissenschaftliche Bedeutung auf regionaler und globaler Ebene hat.

Wann und wo werden die Abstimmungen stattfinden?
Der EarthquakeCup wird im März beginnen und auf unseren Twitter-Accounts @JuskisErdbeben und @UKEQ_Bulletin stattfinden. Zur Abstimmung stehen jeweils die einzelnen Gruppen und die KO-Duelle. Während der ersten Runde werden täglich zwei Gruppen zur Abstimmung freigegeben, die jeweils 24 Stunden dauern soll. Ab Runde zwei gibt es eine Abstimmung täglich. Für Halbfinale und Finale werden pro Abstimmung mehrere Tage Zeit gegeben.
Alle wettbewerbsbezogenen Tweets sind mit dem Hashtag #EarthquakeCup versehen. Ihr könnt euch beteiligen, indem ihr den Hashtag nutzt. Zeigt euren Followern euren Favoriten mit dem jeweiligen Hashtag, zum Beispiel #TeamSanFrancisco1906!

Warum machen wir das?
Uns geht es nicht darum, die Folgen eines Erdbebens zu beschönigen. Stattdessen möchten wir den Menschen Erdbeben und ihre Bedeutung etwas näher bringen. Unter den 64 „Teilnehmern“ sind nicht nur die weltbekannten Erdbeben, wie zum Beispiel das Tohoku-Erdbeben (besser bekannt als Fukushima-Erdbeben), sondern auch weniger bekannte, die aber der jeweils betroffenen Region eine enorme Bedeutung haben, zum Beispiel durch die Zerstörung und die damit verbundene Gefährdungsabschätzung für die Zukunft (Richtlinien für erdbebensichere Bauweisen, etc.). Zu jedem Erdbeben werden wir im Laufe des Wettbewerbs einen kurzen Infotext veröffentlichen.

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)