Erdbeben in Washington

Um 12.06 Uhr traf ein Erdbeben moderater Stärke den nordwestlichen US Bundesstaat Washington. Nach Angaben des USGS wurde Magnitude 4.0 erreicht, das Beben fand in 14 Kilometern Tiefe statt. Deutlich spürbar war es unter anderem im 50 Kilometer östlich gelegenen Seattle. Maximal wurde Intensität IV erreicht, mit Schäden wird nicht gerechnet. Das Beben geht höchstwahrscheinlich auf die Seattle Verwerfungszone zurück.

Seit gestern wurden in mehreren Regionen von Washington vermehrt kleine Erdbeben aufgezeichnet. Mehrere davon mit Magnitude 2 im Umland von Seattle, deren Ursprung die Cascadia-Subduktion ist, sowie Erdbeben bis M 3 im Bereich des Mt. St. Helens.

Das letzte starke Erdbeben in Washington ereignete sich im Jahr 2001, es erreichte Magnitude 6.9 und verursachte Gebäudeschäden rund um Tacoma und Seattle. Ein Mensch starb, hunderte wurden verletzt.

Seattle

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.