Moderates Nachbeben im Norden der Ägäis

Nach ersten Angaben der griechischen Erdbebenbehörde kam es um 19.43 Uhr zu einem moderaten Erdbeben im Norden der Ägäis. Magnitude 4.5 wird vorläufig angegeben. Die türkischen Behörden nennen M 4.7. Das Epizentrum lag knapp 20 Kilometer vor der Küste der griechischen Insel Limnos. Dort kam es im Mai zu einem schweren Beben mit Magnitude 6.9, bei dem hunderte Menschen in der Türkei verletzt wurden.

Das aktuelle Nachbeben war an den umgebenden Küsten deutlich spürbar, darunter auch in Thessaloniki. Sogar bis in die Bulgarische Hauptstadt Sofia wurden die Erschütterungen wahrgenommen.

Um 19.21 Uhr hat es bereits ein Nachbeben der Stärke 3.6 gegeben.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)