Starkes Erdbeben im Osten der Türkei – Mehrere Gebäude beschädigt

Share Button

Erneut kam es in der türkischen Provinz Mus im Osten des Landes zu einem größeren Erdbeben. Nach Magnitude 4,5 vor 2 Tagen traf gestern Abend um 22.40 Uhr ein Beben der Stärke 5,1 die Region.
Das Erdbeben war weithin bis nach Erzurum spürbar und versetzte die Menschen in Panik.
Die Regierung hat Rettungskräfte des türkischen Roten Halbmondes in die Epizentralregion geschickt. Nach ersten Informationen wurden mindestens 20 Gebäude beim Erdbeben beschädigt. Die Einwohner eines Dorfes wurden wegen der andauernden Nachbeben evakuiert und in Notunterkünfte gebracht. Verletzt wurde bei dem Erdbeben niemand, allerdings mussten mehrere Menschen infolge von Panikattacken behandelt werden.

Beiträge der gleichen Kategorie

Schäden nach Erdbebenserie auf Bali Bali - Während Bewohner und Touristen im Osten von Bali eine Eruption des Vulkans Gunung Agung fürchten, leben Einwohner des Dorfes Tejakula an der No...
Erdbebenserie in Bengkulu Artikel ursprünglich vom 16. Oktober, 14:20 UhrIndonesien - Bei einer Erdbebenserie in der indonesischen Provinz Bengkulu sind am Montag (16.) dut...
Erdbebenschwarm auf Lembata Indonesien - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen die Bewohner der indonesischen Insel Lembata verängstigt und Ängste vor einem Vulkanausbr...
Moderates Erdbeben auf Kos Griechenland - Auch mehrere Monate nach dem schweren Erdbeben kommt es auf der griechischen Insel Kos noch immer zu größeren Nachbeben. Das stärkste s...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)