Bergbau: Mehrere Erdbeben in Haltern am See

Share Button

Während tektonische Erdbeben zu diesem Zeitpunkt noch Mangelware in Deutschland sind, startet das Ruhrgebiet mit der üblichen Aktivität ins Jahr 2014. Vier Erdbeben zwischen Magnitude 1.3 und 1.8 wurden nach Angaben der Ruhruniversität Bochum am 8. und 9. Januar im Süden von Haltern am See registriert. Das stärkste am Freitag um 18.50 Uhr Ortszeit. Uns liegen keine Meldungen über Spürbarkeit vor. Bergbauinduzierte Beben ab Magnitude 1.2 können in der Regel direkt am Epizentrum (teils nur akustisch) wahrgenommen werden.

Am 15. November verursachte ein Beben er Stärke 3.5 Schäden an mindestens 20 Gebäuden.

Update 14. Januar
Zwei weitere Erdbeben mit Magnitude 1.8 wurden nach Angaben des Bundesamtes für Geowissenschaften und Rohstoffe am 13. Januar verzeichnet. Auch hier gibt es keine Meldungen über Spürbarkeit.

Beiträge der gleichen Kategorie

Kleine Erdbebenserie in Simmerath Ursprünglicher Beitrag vom 10. Oktober, 09:45 Uhr Simmerath - In der Städteregion Aachen hat sich in der Nacht zu Dienstag ein kleines Erdbeben ereig...
Kleines Erdbeben in Bad Neuenahr-Ahrweiler Bad Neuenahr-Ahrweiler - Am Westrand von Bad Neuenahr-Ahrweiler hat sich am Vormittag ein kleines Erdbeben ereignet, wie das rheinland-pfälzische Land...
Leichtes Erdbeben in Bottrop Bottrop - Mit dem stärksten Erdbeben seit Monaten zeigt sich am Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop erneut leichte Erdbebenaktivität. Die Ruhr-Universi...
Leichtes Erdbeben erschüttert Hunsrück Kirchberg - Nachdem bereits in den vergangenen Monaten eine erhöhte Aktivität an Mikrobeben verzeichnet wurde, hat sich in der Nacht um 2:36 Uhr das e...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)