Malaysia: Nachbeben bringt Schulbücherei zum Einsturz

Nach dem Erdbeben der Stärke 5.9 am 4. Juni in der Malaiischen Region Sabah werden die Bewohner der Stadt Ranau weiterhin von Nachbeben heimgesucht. Insgesamt vier Nachbeben, das stärkste hatte Magnitude 4.3, traten am Dienstag Ortszeit auf. In einer Schule kam es aufgrund dessen zu einem Zwischenfall.
In der Bücherei einer Schule, die bereits beim Hauptbeben Schäden erlitten hat, stürzte bei einem Nachbeben der Stärke 3.5 die Decke ein. 500 Schüler und Lehrer wurden daraufhin aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Glücklicherweise war die Bücherei zur Zeit des Unglücks gerade leer, so dass niemand verletzt wurde.

Werbung

Beim Hauptbeben, in dessen Folge auch 18 Wanderer auf dem Berg Kinabalu durch Steinschläge getötet ums Leben kamen, wurden in der Region Sabah insgesamt 60 Schulen beschädigt. Einige wurden dauerhaft geschlossen.

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei