Erdbebensequenz im Süden von Vanuatu

Vanuatu – Der Inselstaat im Südpazifik ist der erdbebenreichste Ort des Planeten. An kaum einem anderen Ort kommt es im Jahr so häufig zu schweren Erdbeben. Besonders in den vergangenen Monaten zeigte sich dies immer wieder.
Die Art und Weise, wie schwere Erdbeben dort auftreten, kann unterschiedlich sein. Die klassische Variante mit Haupt- und Nachbeben ist dabei die Ausnahme. Häufiger sind zwei oder mehr starke Erdbeben binnen weniger Wochen in der gleichen Region. Eine dritte Variante spielt sich zur Zeit im Süden des Landes ab.
Die aktuelle Erdbebenaktivität konzentriert sich auf die Meeresregion zwischen der kleinen Insel Aneityum und dem französischen Überseeterretorium Neukaledonien. Seit einigen Tagen werden dort entlang der Subduktionszone kleine Erdbeben verzeichnet. Vier mal erreichten diese Beben in den letzten Tagen Magnituden um 5.
Das bisherige Hauptbeben ereignete sich am Sonntagmittag (19., MESZ) einige Kilometer östlich. Das United States Geological Survey gibt es mit Magnitude 6.3 an. Schäden verursachte dieses, wie die meisten Erdbeben in Vanuatu, nicht. Auch eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben. Das Epizentrum lag östlicher als der vorangegangene Schwarm und damit im Hangenden der Subduktionszone. Direkt nach dem Ereignis lebte die Aktivität im ursprünglichen Bereich wieder auf. Mindestens fünf weitere Erdbeben traten binnen weniger Stunden auf. Auffällig: USGS und das Geoforschungszentrum Potsdam geben übereinstimmend größere Herdtiefen (35-80 km) als bei vorangegangenen Erdbeben (10-15 km) an.

Die Erdbeben hatten bisher keine Auswirkungen. Es ist wahrscheinlich, dass sich die Erdbebenaktivität in Vanuatu weiter fortsetzt. Bereits am 14. Juni hat es weiter nördlich ein starkes Erdbeben mit Magnitude 6.2 gegeben, das folgenlos blieb.

[sc name=“Save“ ]

Vanuatu ist eines der erdbebengefährdetsten Länder der Erde. Entlang einer Subduktionszone, wo sich die Indo-Australische Platte unter die Pazifische und die Neue Hebriden Platte schiebt, kommt es häufig zu schweren Erdbeben und vulkanischer Aktivität. Große Teile Vanuatus sind dünn besiedelt und die größeren Orte sind entsprechend der Erdbebengefahr mit sicheren Bauwerken ausgestattet, sodass es in der Regel nicht zu größeren Schäden kommt. Besonders an Vanuatu sind die teils schwarmartig auftretenden Starkbeben. Diese Erdbebensequenzen mit mehreren starken Erdbeben hat es in den vergangenen Jahren mehrfach in Vanuatu und angrenzenden Gebieten gegeben. Beispiele dafür sind die Sequenzen sind im Februar 2013 und September 2011, wo binnen weniger Tage / Wochen drei oder mehr Erdbeben über Stärke 7 registriert wurden. Drei Erdbeben über Stärke 7.5 traten binnen einer Stunde am 7. Oktober 2009 auf. Solche Sequenzen sind in Vanuatu häufiger als an anderen Orten der Welt.

Vanuatu

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.