China: Auch Schäden in Yunnan

Welche Überraschung: Auch das zweite, bzw. das erste größere Erdbeben in China an diesem Tag (Ortszeit) hat Schäden verursacht.
Dieses Erdbeben um 22.43 Uhr MEZ im Norden von Yunnan. Es hatte Stärke 4,2 und nach Angaben der chinesischen Behörden eine Tiefe von 14 Kilometern.
Vorläufige Untersuchungen in der Epizentralregion haben ergeben, dass das Erdbeben dort mehrere Gebäude leicht beschädigt hat. Über größere Schäden gibt es zur Zeit glücklicherweise keine Meldungen. Ebenso über Verletzte. Aber endgültig Entwarnung kann auch hier noch nicht gegeben werden.

Anzeige
-->
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei