Sehr flaches Erdbeben in Alaska

In Alaska kam es um 18.11 Uhr zu einem Erdbeben der Stärke 5,2. Das Epizentrum lag südlich vom Iliamna Lake an der Pazifikküste. USGS nennt bei diesem Erdbeben eine Tiefe von nur 400 Metern. Dadurch hatte dieses Erdbeben am Epizentrum eine sehr hohe Intensität, laut ShakeMap MMI VII. Glücklicherweise gibt es in der Nähe des Epizentrums keine Siedlungen, so dass es auch keine Schäden gegeben hat. Aber so starke und flache Beben sind selten.

Anzeige
-->

_________________________________________________________________________________

Siehe auch:
Schweres Erdbeben vor Alaska (5. Januar 2013)
Seebeben im Golf von Alaska (12. November 2012)

Anzeige
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
0 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei