Erdbebenschwarm bei Aigio (Griechenland)

Anzeige

Rund um die griechische Stadt Aigio gibt es bereits seit 2 Wochen einen größeren Erdbebenschwarm. Nun hat sich das bislang grrößte Erdbeben ereignet. Nach Angaben der lokalen Behörden hatte es Magnitude 3,9. Wie alle vorangegangenen Erdbeben hatte es nur eine Tiefe von 5 Kilometern und war in der Stadt deutlich spürbar. Der bisherige Höhepunkt war am 28. Mai mit Erdbeben der Stärke 3,4 und 3,5, sowie etwa einem duzend weiteren über M 2.
Bereits in den vorangegangenen Tagen wurden viele Menschen durch den Schwarm verunsichert, bisher gab es 45 spürbare Erdbeben in den letzten 13 Tagen. Schäden gab es nicht. Gestern hat es keine spürbaren Erdbeben gegeben, dafür heute das M 3,9 und eine Minute vorher M 3,1.

Aigio liegt im Norden des Peloponnes am Golf von Korinth, eine der seismisch aktivsten Regionen Griechenlands. In der jüngeren Vergangenheit kam es dort mehrfach zu Starkbeben.

Informationsquelle(n): EMSC, NGDC, Google Earth

Kommentare sind geschlossen.