Erneut starkes Erdbeben auf den Philippinen

Erneut wurde die philippinische Hauptinsel Mindanao von einem starken Erdbeben getroffen. Dabei handelte es sich um die gleiche Region wie gestern: Das dicht besiedelte Zentrum von Mindanao. Nach vorläufigen Angaben des USGS hatte das Erdbeben Stärke 5,8. EMSC und Geofon nennen M 5,5. Die Tiefe ist noch nicht bekannt. Wenn das Beben flach war, ist erneut mit Schäden zu rechnen.

Update: USGS nennt zur Zeit eine Tiefe von 44 Kilometern. Daraus ergibt sich Intensität V in den Flusstälern am Epizentrum. Jedoch ist es unwahrscheinlich, dass dieses Beben so viel tiefer ist als das gestrige (5 km). Wir warten auf die Daten von Phivolcs.

Update: Phivolcs nennt Magnitude 5,7 und eine Tiefe von 10 Kilometern. Allerdings wird auch genannt, dass weder mit Schäden noch mit Nachbeben gerechnet wird, was nicht nachvollziehbar ist. Daher sind die Angaben vermutlich vorläufig und werden bald korrigiert.

Update: Phivolcs hat die Angaben geändert. Tiefe und Magnitude sind gleich geblieben, aber Schäden und Nachbeben werden nun erwartet. Jedoch haben wir beim letzten Beben gesehen, dass es einige Stunden dauern kann, bis Informationen veröffentlicht werden.

Informationsquelle(n): EMSC, USGS, GFZ-Potsdam, Phivolcs

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.