Moderates Erdbeben in Polen

Das aktuellste Update befindet sich am Ende des Berichtes
Zeitpunkt des Erdbebens (UTC): 2013-07-13 04:15:10.0 


Magnitude: 4.0


Tiefe: 1 km


Sachschaden: 2 (geschätzt; siehe Erdbebendatenbank

Anzeige

Weitere Informationen:
Das Epizentrum des Bebens lag in der Region Niederschlesien nahe der Städte Glogow und Polkowice.
Erdbeben in dieser Region sind auf den Bergbau zurückzuführen. Das heutige ist das stärkste seit März, wobei mehrere Bergleute Untertage verschüttet und verletzt wurden.

Update 14. Juli:
Das Erdbeben wurde durch Sprengarbeiten in einem lokalen Kupferbergwerk ausgelöst. Daraufhin wurde die Zeche evakuiert. Keiner der Bergleute wurde verletzt.
An der Oberfläche kam es durch das Beben zu einer Verstärkung der sowieso schon vorhandenen Bergschäden. Unter anderem Risse in Mauern werden von Zeugen aus Glogow berichtet.

Anzeige

Der intensive Bergbau in der Region führt fast täglich zu kleinen, häufig spürbaren Beben. Entsprechend treten Schäden auf, die wegen der Regelmäßigkeit aber nur selten beachtet werden. Die Betreiber der Zeche zahlen Schadenersatz an die Betroffenen.

_________________________________________________________________________________

Siehe auch:
Starkes Erdbeben in Polen (19. März)

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei