Uganda: Erdbeben am Lake Albert zerstört mehrere Gebäude

Das aktuellste Update befindet sich am Ende des Berichtes
Zeitpunkt des Erdbebens (UTC): 2013-07-02 13:33:17.0 UTC

   
Magnitude: 5.2

Tiefe: —


Sachschaden: 3  (siehe Erdbebendatenbank)


Weitere Informationen:

Das Epizentrum des Erdbebens lag am Albert See (Lake Albert) im Westen des Landes an der Grenze zum Kongo. Es war auch in Kampala, der Hauptstadt Ugandas, 230 vom Epizentrum entfernt, deutlich spürbar.
Nach lokalen Medienberichten verursachte das Beben Panik in der Region Hoima. Viele Gebäude an den Ufern des Sees, überwiegend aus Schlamm und Flechtwerk gebaut, wurden bei dem Erdbeben beschädigt, einige sind eingestürzt. Über mögliche Opfer oder Verletzte liegen zur Zeit keine Meldungen vor.
Bereits im April wurden bei einem ähnlichen Erdbeben in Uganda mehrere Gebäude zerstört.
_________________________________________________________________________________

Anzeige

Siehe auch:
Erdbeben in Uganda zerstört mindestens 3 Gebäude (21. April 2013)

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei