Moderates Erdbeben in Kolumbien – 2 Häuser eingestürzt

Anzeige

Ein Erdbeben der Stärke 4,6 trat heute Nacht um 1.22 Uhr MESZ in Kolumbien, nahe der Stadt Cali in der Mitte von Kolumbien auf. Nach lokalen Behördenangaben hatte es eine Tiefe von nur 16 km. Es war in der Stadt Cali deutlich spürbar, Menschen rannten auf die Straßen.

Im Cauca-Tal, in dem das Epizentrum lag, wurden in der Stadt Dagua nach Angaben des Bürgermeisters mehrere Gebäude beschädigt. Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, aber es scheint, dass keine schweren Schäden dabei sind. Es wurden keine Verletzten registriert.
Ein kleiner Erdrutsch hat eine Straße nördlich von Dagua verschüttet.
Mehrere Nachbeben bis Magnitude 3,8 folgten.

Update 29. August, 10.32 Uhr:
2 Häuser in Dagua sind bei dem Erdbeben eingestürzt. 18 weitere, darunter 2 Schulen wurden beschädigt. Verletzte hat es nicht gegeben.