Schäden durch neues Erdbeben in Pakistan

Wahrscheinlich kein Nachbeben.
Die Pakistanische Region Belutschistan wurde heute mittag erneut von einem Erdbeben der Stärke 5.3 erschüttert. Das Epizentrum lag nahe der Stadt Surab, 175 km nördlich des Epizentrums vom schweren Erdbeben vor einigen Wochen.
Das neue Beben, Hypozentrum nur in geringer Tiefe, verursachte an vielen Orten, wo es spürbar war Panik. Viele Menschen rannten auf die Straßen. An einigen Häusern bildeten sich nach ersten Angaben Risse. Informationen über größere Schäden oder Verletzte gibt es nicht. Diese können aber bei der schlechten Bauweise (und möglichen bereits bestehenden Schäden durch das letzte Erdbeben) nicht ausgeschlossen werden.

Ein zweites Erdbeben der Stärke 4.9 ereignete sich wenige Minuten vor dem oben genannten im Süden von Pakistan. Infolge dieses Bebens sind im Awaran Distrikt mehrere Lehmhäuser eingestürzt.

Anzeige
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei