Österreich: Leichtes Erdbeben im Burgenland (bei Eisenstadt)

50 Kilometer südlich von Wien kam es um 18.14 Uhr zu einem leichten Erdbeben der Stärke 2,9. Das Epizentrum lag bei Eisenstadt und Mattersburg  im Bundesland Burgenland an der Grenze zu Niederösterreich. In der Region kam es bereits mehrfach in diesem Jahr zu Erdbeben, zwei davon über Magnitude 4 (Link 1 ; Link 2). Das heutige Erdbeben war nicht in Wien spürbar, wahrscheinlich aber in den Städten nahe des Epizentrums. Schäden sind jedoch nicht zu erwarten. Einen ersten Zeugenbericht bei EMSC gibt es aus Winzendorf, 15 km vom Epizentrum entfernt.

Anzeige

Update: ZAMG gibt das Erdbeben mit Magnitude 2,4 an.

Update: ZAMG hat die Magnitude auf 3,1 nach oben korrigiert.

Anzeige

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei