Wieder Erdbeben in Griechenland

Ein weiteres Erdbeben traf um 22.04 Uhr MEZ den Süden von Griechenland. Es hatte nach ersten Angaben Magnitude 4.7. Das Epizentrum des Erdbebens lag im Westen der Halbinsel Peloponnes, 46 km nordwestlich der Stadt Kalamata. Es war deutlich in weiten Teilen von Südgriechenland spürbar, unter anderem auch in Patras, wo es heute morgen bereits ein leichtes Erdbeben (M 3.7) gegeben hat. Leichte Schäden direkt am Epizentrum sind durch das aktuelle Erdbeben möglich. Erst vor wenigen Tagen beschädigte ein Beben der Stärke 5.8 mehr als 1000 Gebäude auf der nahe gelegenen Insel Kefalonia. Es kommt dort weiterhin zu Nachbeben, die teils auch auf dem Festland wahrgenommen werden können. Zu einem möglichen Zusammenhang beider Beben kann im Moment keine Aussage gemacht werden.

Anzeige
The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei