Kuba: Erdbeben nahe Varadero erschüttert auch Florida

Bereits zum Dritten Mal in diesem noch jungen Jahr kam es heute um 12.26 Uhr MEZ  zu einem Erdbeben vor der Nordküste von Kuba, 180 km östlich der Hauptstadt Havanna. Es hatte nach ersten Angaben des USGS Magnitude 4.7. Die Erschütterungen waren auch im US Bundesstaat Florida deutlich spürbar, vor allem auf den Florida Keys, einer Inselgruppe im Süden der Halbinsel.
Nahe des Epizentrums befindet sich die Touristenhochburg Varadero.
Da das Epizentrum vor der Küste lag, ist nicht mi größeren Schäden zu rechnen. Bei den bisherigen Beben in diesem Jahr hat es bis auf einzelne Stromausfälle in Varadero ebenfalls keine Auswirkungen gegeben.

Anzeige

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei