Indien: Mysteriöse Erschütterungen verängstigen Bewohner von Pune

Nicht zum ersten Mal hat gestern morgen eine seltsame Erschütterung Menschen in den nordöstlichen Vororten der Indischen Millionenstadt Pune in Panik versetzt. Zum ersten Mal war die Erschütterung so stark, dass sie von der Erdbebenbehörde registriert wurde. Dieses vermeintliche Erdbeben, das in den Orten Dighi, Bhosari und Vishrantwadi wahrgenommen wurde, bezifferte sie mit Magnitude 3.0 auf der Richter-Skala. Bereits im Februar, sowie Mitte März wurden ähnliche Erdbeben vernommen, damals aber deutlich schwächer.

Das gestrige (25. März 2014) Ereignis um 6.24 Uhr Ortszeit (1.54 Uhr MEZ) war deutlich intensiver als die bisherigen, es dauerte nach unterschiedlichen Meldungen etwa 15 bis 30 Sekunden. Viele Menschen gerieten in Panik, einige rannten auf die Straßen.

Behörden geben an, dass es sich bei diesem Ereignis nicht um ein Erdbeben handelt. Etwas anderes hat diese Erschütterung ausgelöst, deren Ursprung nur 500 Meter unter der Oberfläche lag. Als wahrscheinlichste Ursache gilt demnach eine unterirdische Explosion. Genaues ist jedoch nicht bekannt. Auch Hohlraumeinstürze können zu solchen Erdbeben führen. Schäden infolge der Erschütterung wurden nicht gemeldet.

Das Epizentrum lag im Süden des Stadtteils Dighi, auf dem Gelände einer militärischen Forschungseinrichtung, wo sich unter anderem auch eine Militärhochschule befindet. Dort habe es aber, nach Informationen von dnaindia, zur Zeit des Ereignisses keine Tests mit explosiven Material gegeben.

Die Frage nach dem Ursprung der mutmaßlichen Explosion beschäftigt auch die Polizei. Viele panische Menschen riefen dort an und baten um Auskunft, vergebens. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es weitere solcher Ereignisse gibt, so lange die Ursache nicht geklärt ist.

Pune ist eine Millionenstadt im Indischen Bundesstaat Maharashtra. Etwa 5 Millionen Menschen leben in der Agglomeration. Sie gehört zu den bedeutendsten Kultur- und Wirtschaftszentren des Landes und ist besonders bekannt wegen ihrer hervorragenden Bildungseinrichtungen, der Automobil- und der Filmindustrie.

Pune

 

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.