Neues Nachbeben auf Kefalonia – Neue Schäden an Gebäuden

Auch einen Monat nach dem zerstörerischen Erdbeben auf der Insel Kefalonia im Westen von Griechenland gibt es weitere Nachbeben. Das neueste Nachbeben heute um 13.49 Uhr MEZ hatte nach ersten Angaben Magnitude 4.8. Das Epizentrum lag südwestlich der Insel, jedoch war es deutlich dort und auf Teilen des Festlandes spürbar. Neue Schäden können nicht ausgeschlossen werden.

Anzeige
-->

Update 16.16 Uhr
Ein weiteres Nachbeben wurde um 16.08 Uhr registriert, es hatte Magnitude 3.9 und war ebenfalls deutlich auf Kefalonia spürbar.

Update 17.11 Uhr
Es wurde bestätigt, dass durch das neue Erdbeben neue Schäden auftraten. Betroffen sind einzelne Gebäude, die bereits bei den ersten Beben gelitten haben. Vor allem neue Risse wurden festgestellt, größere Schäden gab es nicht. Verletzt wurde niemand.

Anzeige

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei