Starkes Erdbeben im Süden von Mexiko

Auch im Süden von Mexiko hat es in der vergangenen Nacht ein starkes Erdbeben gegeben. Betroffen war vor allem die Region Oaxaca. Das Beben mit Stärke 5.8 ereignete sich um 1.38 Uhr MEZ vor der Küste des Bundesstaates in einer Tiefe von 16 Kilometern. Intensität VI wurde in den nächsten Küstengebieten registriert, die auch den Nachbarstaat Guerrero einschließen. Selbst in den Hochhäusern von Mexiko-City wurde das Beben noch empfunden.
Der Mexikanische Katastrophenschutz führt zur Zeit eine Überprüfung der betroffenen Region durch. Schäden wurden bisher nicht gemeldet. Ein zeitgleiches Unwetter führte in einigen Städten jedoch zu einen kurzzeitigen Stromausfall.

Anzeige

Mexiko

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei