Zwei schwere, sehr tiefe Erdbeben zwischen Fidschi und Tonga (Südwestpazifik)

Um 11.16 Uhr MESZ ereignete sich ein schweres Erdbeben im Pazifischen Ozean, südlich des Inselstaates Fidschi. Nach Angaben des USGS hatte das Erdbeben Magnitude 6.6. Geofon nennt vorläufig Magnitude 6.1. Das Hypozentrum des Bebens lag in knapp 530 Kilometern Tiefe, somit besteht keine Gefahr von Schäden oder eines Tsunamis. Auch, weil das Epizentrum mehrere hundert Kilometer von der nächsten besiedelten Insel entfernt lag.

Anzeige

Erdbeben in den Tiefen des Erdmantels sind normal im Bereich von Fidschi und Tonga.

Update 11.34 Uhr
Doppelbeben! Wenige Minuten (11.25 Uhr MESZ) nach dem ersten Erdbeben folgte ein zweites, etwas schwächeres. USGS nennt Magnitude 6.1, Geofon Magnitude 6.2. Das Hypozentrum dieses Bebens lag demnach sogar noch tiefer, etwa bei 620 Kilometern. Das Epizentrum lag südlich des ersten Bebens, näher am Inselstaat Tonga.

Anzeige

Update 11.45 Uhr
Auch ein drittes Beben folgte. Dieses um 11.38 Uhr hatte aber nur M 5.1

 

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei