Zwei Tote und 100 Verletzte bei Dreifachbeben im Süden von Pakistan

Innerhalb einer Stunde erschütterten in der vergangenen Nacht zwischen 1 und 2 Uhr drei moderate Erdbeben den Süden von Pakistan. Laut USGS hatten diese Beben etwa Magnitude 4.5. Der Pakistanische Erdbebendienst gibt das stärkste Beben mit M 5.0 an. Das Epizentrum liegt im Tal des Indus, einer sehr dicht besiedelten Region, knapp 100 Kilometer von der Millionenstadt Hyderabad entfernt.Die großstadt Nawabshaw liegt nur 15 km vom Epizentrum entfernt.

Anzeige

Medien berichten, dass das Beben in Nawabshaw viele Häuser zerstört hat. Dabei sollen mindestens 2 Menschen von einstürzenden Dächern erschlagen worden sein. Mindestens 70 Menschen wurden verletzt, einige von ihren sind in einem sehr kritischen, lebensbedrohlichen Zustand. Armee und Katastrophenschutz haben Hilfsprojekte gestartet. Öffentliche Gebäude wurden geschlossen. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Opfer weiter steigt.

Update 11.23 Uhr
Je nach Angabe wurden bei dem Erdbeben Mindestens 25 bis 50 Häuser zerstört.

Anzeige

Update 10. Mai:
Nach offiziellen Angaben wurden zwei Menschen getötet und etwa 100 Verletzt. 100 Gebäude wurden signifikant beschädigt.

 

Pakistan

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei