Erdbeben im Osten des Iran – Vier Gebäude schwer beschädigt

Bei einem moderaten Erdbeben im Osten des Iran kam es gestern Abend zu Gebäudeschäden in mehreren Dörfern. Einige Häuser wurden schwer beschädigt.
Nach Angaben der Iranischen Erdbebenbehörde hatte das Beben Magnitude 4.5. Das Epizentrum lag in der Region Khorasan. In einem nahe gelegenen Dorf wurden mindestens 20 Häuser beschädigt. 3 gelten als schwer beschädigt und unbewohnbar. Auch aus anderen Dörfern werden leichte Gebäudeschäden gemeldet. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand.

Anzeige

Update:
Nach neuen Angaben des Katastrophenschutzes wurden insgesamt 123 Wohnhäuser beschädigt. Vier von ihnen schwer. Betroffene Familien wurden in Zelte umgesiedelt.

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei