Leichtes Erdbeben im Vogtland

Anzeige

Am Abend traf ein leichtes Erdbeben die tschechische Seite des Vogtlandes. Nach Angaben des Tschechischen Erdbebendienstes ereignete sich das Beben der Stärke 2.3 um 19.16 Uhr. Das Epizentrum lag beim Ort Novy Kostel, etwa 6 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Die Tiefe wird vorläufig mit 4 Kilometern angegeben. Entsprechend ist leichte Spürbarkeit in Novy Kostel und in grenznahen Orte Deutschlands (z.B. Bad Brambach) möglich.

Zwei recht starke Beben mit M 3.9 und 4.5 erschütterten das Vogtland Ende Mai und richteten vor allem in Tschechien einige Schäden an. Diese Beben waren deshalb besonders, da sie entgegen des üblichen Schemas nicht Teil eines Schwarmes waren. Auch heute gingen kaum nennenswerte Mikrobeben voraus.