Vietnam: Stärkstes Erdbeben des Jahres am Song Tranh 2 – Stausee

In den vergangenen Tagen ist die Erdbebenaktivität am Stausee Song Tranh 2 in der vietnamesischen Provinz Quang Nam wieder angestiegen. Nach einem Beben der Stärke 2.6 am 30. Juni folgten mehrere ähnlich starke in den letzten Tagen (u.a. M 2.7 am Samstag und M 2.5 am Sonntag). Deutlich stärker war ein Erdbeben heute (8. Juli) um 1.05 Uhr MESZ, dieses erreichte Magnitude 3.6 und verursachte Panik in umliegenden Orten am Fuße des Staudamms. Es wurde begleitet von einem lauten, explosionsähnlichen Knall, der die Menschen ins Freie trieb. Betroffene klagen, dass durch das Erdbeben einige bereits von früheren Erdbeben beschädigte Häuser neue Risse bekamen, vorhandene Risse weiteten sich. Einige Menschen verbrachten den Tag im Freien und sind verängstigt, dass es neue größere Beben geben könnte.

Anzeige

Seit einigen Jahren wird, ausgelöst durch den neu angelegten Stausee, die Region Quang Nam immer wieder von leichten bis moderaten Erdbeben erschüttert. Die stärksten bis Magnitude 4.7 im Jahr 2012 verursachten teils schwere Gebäudeschäden. Vor allem nach starken Regenfällen treten Erdbeben auf. Gestern gingen mehrere starke Gewitter am Song Tranh 2 Stausee nieder.

Vietnam

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei