Leichtes Erdbeben bei Nörvenich (NRW)

Anzeige

Ein leichtes Erdbeben ereignete sich am Abend des 7. August am Niederrhein. Nach Angaben des Geologischen Dienstes NRW hatte das Beben um 20.24 Uhr Magnitude 1.6. Das Epizentrum lag 3 Kilometer südlich der Gemeinde Nörvenich, im Dorf Poll. Nörvenich liegt etwa 12 km östlich von Düren und 25 km südwestlich von Köln.
Das Hypozentrum des Erdbebens lag in 15 Kilometern Tiefe.

Die Erdbebenstation Bensberg gibt Magnitude 1.8 an, demnach lag das Epizentrum 5 km nördlich von Nörvenisch, bei Golzheim (zwischen Düren und Kerpen. Tiefe: 22 km).

Obwohl das Erdbeben wahrscheinlich nicht spürbar war, kann es als „besonders“ angesehen werden. Denn es war das bisher stärkste Erdbeben am Niederrhein (und damit das stärkste tektonische in ganz NRW) im Jahr 2014.

Das bis dahin stärkste, welches vom Geologischen Dienst NRW mit Magnitude 1.5 angegeben wird (Bensberg: Magnitude 1.6), ereignete sich am 23. Juli im Zuge eines kleinen Erdbebenschwarms bei Alsdorf (nahe Aachen).

Haben Sie das Erdbeben bei Nörvenich gespürt? Schreiben Sie uns ihre Erlebnisse!

Nörvenich