China: Mehrere Häuser bei Erdbeben in Sichuan zerstört

Das letzte Quartal des Jahres 2014 wird mit einem moderaten Erdbeben in China eingeleitet, dem Land, welches mit nun 38 Schadenbeben deutlich mehr hat als jedes andere.
Das Beben ereignete sich um 3.23 Uhr MESZ im Süden der Provinz Sichuan, nahe der Grenze zu Yunnan. Laut chinesischer Erdbebenbehörde hatte es Magnitude 5.0 und fand in 15 km Tiefe statt.
Direkt nach dem Erdbeben wurden Notfallmaßnahmen der zweithöchsten Stufe 3 eingeleitet und Rettungskräfte in de Epizentralregion geschickt. Nach ersten Angaben wurden durch das Erdbeben keine Menschen verletzt. Jedoch stürzten 5 Häuser ein, mindestens 127 weitere wurden beschädigt.

Anzeige

Weitere Details werden zur Zeit überprüft. Mit einer Korrektur der bisherigen Zahlen muss im Laufe des Tages gerechnet werden.

Sichuan

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei