Heftiges Erdbeben in Zentralgriechenland, Spürbar in Athen und Patras – Schäden rund um Egio

Um 18.13 wurde Griechenland von einem Heftigen Erdbeben erschüttert. Erst am Morgen gab es bei Kefalonia ein Erdbeben der Stärke 4.9. Das jetzige Erdbeben hat auch Stärke 4,9 und lag 40 Kilometer östlich von Patras an der gegenüberliegenden Küste des Golfs von Korinth. In Patras war das Erdbeben deutlich spübar, auch aus Athen werden spürbare Stöße gemeldet. Steinschläge sind in der Gebirgigen Region möglich, Schäden können nicht ausgeschlossen werden

Update 20.43 Uhr
Die flache Tiefe des Bebens hat sich auf die umliegenden Küsten ausgewirkt, speziell auf das Umfeld der Stadt Egio. Dort kamen Menschen in Panik aus ihre Häusern, starke Intensitäten wurden registriert. Eine Reihe von Wohnhäusern wurden beschädigt. Betroffene berichten von Rissen in Wänden und Dächern, sowie von herabgefallenen Gegenständen. Ein altes, unbewohntes Haus ist eingestürzt. Feuerwehren verschiedener Orte prüfen zur Zeit das Ausmaß der Schäden. Informationen über Verletzte gibt es zur Zeit nicht.

The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 19 und hat 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey gemacht.

Neueste Artikel von Lukas Rentz (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen