Neues starkes Erdbeben auf Kefalonia

Die Erdbebentätigkeit nahe der griechischen Insel Kefalonia hat in den letzten Tagen zugenommen. Nachdem es bereits Beben der Stärke 4.2 und 4.8 gegeben hat, folgte in der vergangenen Nacht um 0.15 Uhr ein Erdbeben der Stärke 5.0. Das Epizentrum des Bebens lag wie bei den voran gegangenen Ereignissen auch vor der Südküste der Insel. Auf der ganzen Insel, den Nachbarinseln und Teilen des Festlandes (u.a. Region Patras) waren die Erschütterungen wahrnehmbar. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden keine Schäden an Gebäuden gemeldet.
Nach Ansicht von Seismologen wird es in den kommenden Tagen weitere Erdbeben geben, mit noch stärkeren Ereignissen rechnen sie allerdings nicht. Ursprung der Erdbeben ist demnach eine reaktivierte Störungszone wenige Kilometer südlich der Insel, die von der Erdbebensequenz zu beginn des Jahres nicht betroffen war.

Anzeige
-->

Kefalonia

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei