Erdbeben in Idaho und Südkalifornien

In den vergangenen Stunden wurden in den US Bundesstaaten Idaho und Kalifornien mehrere Erdbeben moderater Größe registriert.
Das Erdbeben in Idaho trat gestern Abend um 18.44 Uhr MEZ auf. Es hatte nach USGS Angaben Magnitude 4.9. Das Epizentrum lag bei der kleinen Stadt Challis. Bewohner berichen von starke Erschütterungen. Einige Häuser wurden beschädigt. In den Bergen rund um Challis wurden diverse Felsstürze beobachtet, die allerdings bis auf blockierte Straßen keine Auswirkungen hatten. Verletzt wurde niemand. Seit dem Hauptbeben folgten mehrere Nachbeben bis Magnitude 4.
Seit Frühjahr 2014 wurde Challis mehrfach von moderaten Erdbeben erschüttert, zwischenzeitlich wurde vom USGS sogar eine Starkbebenwarnung herausgegeben. Das aktuelle Beben war eines der stärksten im Laufe der Monate.
Challis wurde im Jahr 1983 von einem Erdbeben der Stärke 6.9 schwer getroffen, zwei Kinder kamen dabei ums Leben.

Auch im Umfeld von Los Angeles hat zuletzt die Erde gebebt. Am Vorabend von Silvester war ein Beben der Stärke 3.9 mit Epizentrum im Pazifik in einigen Teilen der Metropole spürbar.
Heute um 4.18 Uhr MEZ ereignete sich ein Beben der Stärke 4.2 nahe der Stadt Castaic, knapp 70 km nördlich von Los Angeles. In allen nördlichen Vororten wurde das Beben deutlich wahrgenommen, wie Zeugen mittelten. Weder im Großraum Los Angeles, noch nahe des Epizentrums kam es zu Schäden.

 

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.