Starkes tiefes Erdbeben im Westen von Guatemala

Ein starkes Erdbeben erschütterte am Dienstag morgen gegen 1 Uhr Ortszeit (8 Uhr MEZ) weite Teile von Guatemala. Nach Angaben des Nationalen Erdbebendienstes von Guatemala erreichte es Magnitude 5.6. Vorläufig wird die Tiefe des Bebens mit 130 km angegeben. Das Epizentrum lag einige Kilometer nördlich der Großstadt Quetzaltenango, etwa 100km westlich von Guatemala-City.
In Quetzaltenango und Umgebung sei das Beben mit moderater Intensität spürbar. Detaillierte Meldungen gibt es noch nicht.

Anzeige
-->

Erdbeben in über 100 Kilometern Tiefe sind stark abgeschwächt im Vergleich zu flachen Erdbeben gleiche Stärke. Dennoch können starke Beben in Gebieten dichter Besiedlung zu leichten Schäden führen.

Guatemala

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei