Erdbeben erschüttert Mexiko City

Ein Erdbeben der Stärke 5.4 ereignete sich vergangene Nacht im Mexikanischen Bundesstaat Puebla. Nach Angaben des Erdbebendienstes SSN ereignete es sich in 61 km Tiefe. Das Epizentrum lag an der Grenze zum Nachbarstaat Guerrero, etwa 150 km von Mexiko City entfernt. Dort und in anderen großen Städten der Umgebung (u.a. Puebla City) waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Öffentliche Gebäude in der Hauptstadt wurden nach Vorschrift kurzzeitig evakuiert, Schäden wurden bei folgenden Überprüfungen nicht festgestellt. Auch in Puebla wurden bisher keine Schäden gemeldet. In Guerrero verursachte das Erdbeben zwei Erdrutsche, die zu Schäden an Straßen führen. Gebäude waren hier nicht betroffen.

Anzeige
The following two tabs change content below.
Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei