Rumänien: Moderates Erdbeben erschüttert Vrancea

Zum ersten Mal in diesem für Rumänien bisher sehr ruhigen Jahr traf am Montag Nachmittag ein moderates Erdbeben die Region Vrancea im Osten des Landes. Nach ersten Angaben des nationalen Erdbebendienstes hatte es Magnitude 4.7. Es ereignete sich in 140 km Tiefe, normal für diese Region. Die Erschütterungen waren deutlich in der rumänischen Hauptstadt Bukarest, sowie in Teilen des Nachbarlandes Moldawiens, einschließlich der Hauptstadt Chisinau, zu spüren. Mit Schäden muss nicht gerechnet werden.

Anzeige

Im letzten Herbst verursachte ein Erdbeben der Stärke 5.6 in ungewöhnlich flacher Tiefe einige Schäden im Osten von Rumänien.

Rumänien