China: Ein Verletzter bei Erdbeben in Yunnan

Am Montagabend (Ortszeit) trat im Südosten der chinesischen Provinz Yunnan ein moderates Erdbeben der Stärke 4.0 auf. Nach Angaben des Chinesischen Erdbebendienstes lag das Hypozentrum des Erdbebens in 6 km Tiefe. Bis in die Millionenstadt Yuxi waren die Erschütterungen zu spüren. Zwei Städte direkt am Epizentrum des Bebens meldeten einige Schäden an Wohnhäusern. Genaue Statistiken dazu wurden noch nicht bekannt gegeben. Es soll sich überwiegend um leichte bis moderate Schäden handeln. Zudem wurde eine Person von herabstürzenden Trümmerteilen verletzt und muss im Krankenhaus behandelt werden.
Auf Wasser- und Stromversorgung hatte das Beben keinen Einfluss

Anzeige

Yunnan

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei