Kleine Erdbebenserie im Norden von Los Angeles

Binnen weniger Minuten kam es am Samstagnachmittag MESZ im Norden von Los Angeles zu einer Serie von mehreren kleinen, aber deutlich spürbaren Erdbeben. USGS registrierte folgende Beben (Zeitangaben: MESZ)

Anzeige
-->

16:46 Uhr: Magnitude 2.1
16:52 Uhr: Magnitude 2.7
16:54 Uhr: Magnitude 3.1
16:57 Uhr: Magnitude 1.2
16:58 Uhr: Magnitude 1.3
16:59 Uhr: Magnitude 1.2

19:14 Uhr: Magnitude 2.0
19:49 Uhr: Magnitude 1.9

Anzeige

Die Epizentren der Erdbeben lagen im Vorort Santa Clarita, etwa 40 km vom Stadtzentrum entfernt. Auch im San Fernando Valley waren die größten der Erdbeben spürbar. Da die Hypozentren sehr flach waren, wird die Intensität auf IV geschätzt. Zu Schäden führt dies in der Regel nicht.

Ursprung der Erdbebenserie ist vermutlich die Sierra Madre Verwerfung, welche das San Fernando Valley im Norden begrenzt. Im Jahr 1971 trat dort ein Erdbeben der Stärke 6.7 auf.

Santa Clarita

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei