Starkes Erdbeben im Süden von Neuseeland

Skigebiete nahe der Neuseeländischen Stadt Wanaka im Süden der Südinsel wurden vergangene Nacht (MESZ) von einem starken Erdbeben erschüttert. Erste Angaben von GeoNet, wonach es Magnitude 6.0 erreichte, wurden später auf 5.8 korrigiert. Das Epizentrum des Erdbebens lag in den Alpen etwa 30 km nordwestlich von Wanaka in der Region Otago. Zeugen berichten von einem starken Erdbeben, das bis zu 40 Sekunden andauerte. Einige beschreiben es als das stärkste Erdbeben seit sechs Jahren. Größere Schäden wurden bisher nicht gemeldet. In einigen Supermärkten stürzten Waren von den Regalen. Mehrere Personen berichteten von zerstörten Fenstern. Auch in Wellington und Christchurch war das Bebennoch spürbar.
Zur Zeit die Pisten wegen Schneemangels noch nicht eröffnet. Das Risiko von Lawinen bestand daher nicht. Hänge wurden vom Erdbeben nicht beeinflusst. Neuseeland

Anzeige
-->

 

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei