Türkei: Starkes Erdbeben erschüttert Region Adana – Erdbeben im Toten Meer

In der Nacht wurde vor der Küste der Südosttürkei ein starkes Erdbeben verzeichnet. Betroffen war vor allem die bei Touristen beliebte Region Adana. Nach Angaben des türkischen Erdbebendienstes Kandilli trat es gegen Mitternacht MESZ auf und erreichte Magnitude 5.2. Das Epizentrum lag im Mittelmeer, 60 km südwestlich von Adana und 50 km südöstlich von Mersin. In beiden Regionen, sowie in Teilen von Zypern waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Einige Zeugen melden Spürbarkeit ebenfalls aus der westlich gelegenen Touristenregion Alanya (Antalya).

In Adana verließen viele Menschen nach dem Beben ihre Häuser und verbrachten die Nacht im Freien. Größere Schäden wurden zunächst nicht festgestellt. In einigen Gebäuden in der Region Adana sollen sich nach ersten Inspektionen der Behörden jedoch Risse gebildet haben. Verletzt wurde niemand, aber einige Personen wurden wegen Panikattacken oder ähnlichem in Krankenhäuser eingeliefert.Türkei


Auch weiter südlich im östlichen Mittelmeerraum trat in den letzten Stunden ein größeres Erdbeben auf. Das Epizentrum lag im Toten Meer zwischen Israel und Jordanien. Der Erdbebendienst von Israel registrierte Magnitude 4.4 um 4.29 Uhr MESZ. In weiten Teilen von Israel (einschließlich Jerusalem und Tel Aviv) und Palästina, sowie in der Jordanischen Hauptstadt Amman wurde dieses Erdbeben deutlich wahrgenommen.

 

Jordanien

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)