Erdbeben im Nordwesten der Türkei

Türkei – Städte rund um das Marmarameer im Nordwesten der Türkei wurden am Mittwochabend von einem moderaten Erdbeben erschüttert. Nach vorläufigen Angaben der Universität Kandilli erreichte das Erdbeben Magnitude 4.5. Das Epizentrum lag im Westen des Marmarameeres nahe der Stadt Tedirdak, knapp 100 km westlich von Istanbul. In der Bosporusmetropole waren die Erschütterungen noch deutlich spürbar. Da das Epizentrum vor der Küste lag, ist nicht mit großen Schäden zu rechnen. Zur Intensität in den nächst gelegenen Küstenregionen gibt es noch keine Informationen. Leichte Gebäudeschäden können dort aber nicht ausgeschlossen werden.

Anzeige

[sc name="Save"]
[sc [sc name="Gespürt"]

Istanbil

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei