Leichtes Erdbeben in der Algarve

Portugal – Ein leichtes Erdbeben hat am Mittwochvormittag den äußersten Süden von Portugal erschüttert. Nach Angaben des Portugiesischen Erdbebendienstes erreichte es Magnitude 3.4. Das Epizentrum lag in der Region Algarve, wenige Kilometer von der südlichen Atlantikküste entfernt. Die Erschütterungen waren Aufgrund einer Tiefe von etwa 20 Kilometern in mehreren Orten rund ums Epizentrum spürbar, jedoch nur mit geringer Intensität. Zeugenmeldungen gibt es unter anderen aus den Küstenstädten Portimao und Albufeira und Lagos, die auch bei Touristen sehr beliebt sind.
Meldungen über Schäden gibt es zur Zeit nicht. Erdbeben dieser Größenordnung sind in der Regel zu schwach, um ernste Gebäudeschäden zu verursachen.

Agarve

In Ländern wie Portugal kann es immer wieder zu teils größeren Erdbeben kommen. Nicht nur sichere Bauweise kann bei starken Ereignissen Menschenleben retten, sondern auch richtige Verhaltensweisen. Daher empfehlen wir allen, die eine Reise in eine erdbebengefährdete Region planen, sich zuvor mit den richtigen Verhaltensweisen bei schweren Erdbeben auseinanderzusetzen.
Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank.


Das könnte Sie auch interessieren:
The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.