Erdbeben erschüttert Bosnien und Montenegro

Bosnien-Herzegowina – Teile der Balkan-Halbinsel wurden am Freitagnachmittag (8.) um 14.07 Uhr MEZ von einem moderaten Erdbeben erschüttert. Das Epizentrum lag nach vorläufigen Angaben an der Grenze von Bosnien-Herzegowina und Montenegro nahe der bosnischen Kleinstadt Bileca. Es erreichte nach Angaben des Erdbebendienstes von Montenegro Magnitude 4.2. Andere Erdbebendienste geben sogar Magnitude 4.8 an. Die Erschütterungen waren in weiten Teilen beider Länder, unter anderem in den Hauptstädten Sarajevo und Podgorica, sowie in der kroatischen Region Dubrownik deutlich spürbar. Erdbeben dieser Stärke können nahe des Epizentrums zu Schäden führen.

Anzeige

[sc name="Gespürt"]

[sc [sc name="Save"]

Anzeige

Bosnien

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei