Leichtes Erdbeben in Südkalifornien

USA – Vororte von Los Angeles und San Diego im Süden von Kalifornien spürten am Dienstagmorgen die Auswirkungen eines leichten Erdbebens. Nach vorläufigen Angaben des USGS erreichte das Beben Magnitude 3.9. Es trat um 10.24 Uhr MEZ auf, es ging ein kleines Vorbeben der Stärke 2.4 voraus. Das Epizentrum lag nahe der Stadt Victorville, knapp 120 Kilometer vom Stadtzentrum von Los Angeles entfernt. Die Erschütterungen waren entlang der Pazifikküste zwischen Long Beach und Escondido spürbar. Die Intensität war gering. Schäden sind nicht zu erwarten

Anzeige

Ursprung des Bebens ist vermutlich die Helendale Störung, die östlich parallel zur San Andreas Verwerfung verläuft.

[sc name="Save"]

Anzeige

Kal

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei