Erdbeben am Bodensee

Reichenau – Bereits seit einigen Wochen wird am westlichen Bodensee (Untersee) eine kleine Erdbebenserie verzeichnet. Nun scheint sich das bisher stärkste Erdbeben ereignet zu haben. Laut Schweizerischen Erdbebendienst trat es am Montagmorgen (11.) um 9.23 Uhr auf. Das Epizentrum lag, wie bei den vorherigen Beben, östlich der Insel Reichenau im Landkreis Konstanz. Nach vorläufigen Angaben erreichte es Stärke 2.3. Die Herdtiefe des Bebens lag bei etwa 25 Kilometern. Es ist unwahrscheinlich, dass dieses Erdbeben deutlich spürbar war. Eine Bestätigung des Erdbebens vom Erdbebendienst Südwest steht noch aus.

Anzeige

[sc name="Gespürt"]

Folgende Ereignisse wurden bereits im März aufgezeichnet:
4. März: M1.0
21. März: M1.2
29. März: M1.8
30. März: M1.0

Anzeige

[sc [sc name="Deutschland"]>

Reichenau

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei