Erdbeben nahe Kefalonia

Griechenland – Die griechische Insel Kefalonia hat ein weiteres Erdbeben erlebt. Am Montagabend (11.) kam es vor der Küste im Ionischen Meer zu einem moderaten Erdbeben. Nach Angaben des Erdbebendienstes in Athen erreichte es Stärke 4.3. Die Erschüttrungen waren auf Kefalonia sowie den Nachbarinseln Lefkada und Zakynthos deutlich spürbar. Die Intensität war leicht bis moderat. Mit größeren Schäden muss nicht gerechnet werden.

Anzeige

Kefalonia wurde in den vergangenen Jahren von einer Reihe starker, teils schwerer Erdbeben getroffen, die immer wieder zu Schäden führten. Kleinere Erdbeben sind zum Alltag geworden.

[sc name="Gespürt"]

Ursprung der Erdbeben ist eine von Nord nach Süd verlaufende Störungszone. Diese ist eine der aktivsten in Europa. In den vergangenen Jahrhunderten hat es dort mehrere schwere Erdbeben gegeben.

Anzeige

[sc [sc name="Save"]

Kefalonia

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei