Starkes Erdbeben erschüttert Westfrankreich

Frankreich – Die Region Poites-Charentes an der Biskaya wurde am Donnerstagmorgen um 8.46 Uhr von einem moderaten Erdbeben erschüttert. Das Epizentrum lag nach Angaben des französischen Erdbebendienstes nahe La Rochelle an der Küste. Dieser registrierte Magnitude 5.2. Das Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ, Geofon) gibt Magnitude 4.6 an. Die Erschütterungen waren auch im Landesinneren von Frankreich deutlich spürbar. Via Twitter beschrieben Personen aus Nantes, Limoges und Poitiers das Erdbeben.

Bei Erdbeben dieser Stärke kann es Schäden an Häusern geben. Das Erdbeben gehört zu den stärksten, die in der Region in den letzten Jahrzehnten verzeichnet wurden.

Update 09.14 Uhr
In der Stadt Angoulins soll es nach ersten Meldungen Schäden gegeben haben. Bewohner eines Hauses berichten von herabstürzenden Deckenteilen.

Update 14.26 Uhr
Die Schäden infolge des Erdbebens sind bisher überwiegend gering. Es gibt einzelne Meldungen über Risse in Gebäuden oder Schäden am Mauerwerk. An einer Schule stürzte ein Schornstein ein. Mehrere öffentliche Gebäude, darunter Schulen, Büros und Regierungsgebäude, wurden kurzzeitig evakuiert. Größere Schäden traten aber nicht auf. Verletzt wurde niemand. Bisher kam es nicht zu größeren Nachbeben.

[sc name=“Gespürt“]

An der Biskaya-Küste rund um La Rochelle kommt es immer wieder zu kleineren Erdbeben. In der Vergangenheit hat es auch mehrfach starke Erdbeben gegeben, so zum Beispiel in den Jahren 1780 (M5.2) und 1799 (M6.1). Moderate Beben knapp unter Magnitude 5 traten auch in den Jahren 1972, 2001 und 2005 auf.

Zeugenmeldungen
La Rochelle

Bin hier im Urlaub bei meiner Oma, sind aufgewacht durch das Erdbeben
Haben aber 2 laute Knälle gehört und dachten es wäre etwas explodiert. Sofort das Radio an und sie Polizei teilte uns von dem Erbeben mit. Meine Schwester hatte riesen große Angst und hat geweint.

[sc name=“Save“]
france

 

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.