Schweres Erdbeben im Südatlantik

Die Inselgruppe der Südlichen Sandwichinseln im Südatlantik wurde am Mittag um 11.47 Uhr (MESZ) von einem starken Erdbeben erschüttert. Nach Angaben des USGS erreichte es Stärke 7,3 und hatte eine Tiefe von rund 100 Kilometern. Das Epizentrum lag im Nordteil der Inselgruppe nahe den Inseln Zavodovski und Visokoi Island. Die gesamte Inselgruppe ist unbewohnt. Etwa 600 Kilometer entfernt befindet sich die saisonal bewohnte Insel Südgeorgien, auf der das Erdbeben aufgrund der großen Tiefe vermutlich noch spürbar war. Die Gefahr eines Tsunamis besteht nicht, die die nähere Umgebung unbewohnt ist, sind keine Schäden zu erwarten.

Ursache der Erdbeben in der Region ist die Subduktion der Südamerikanischen Platte unter die kleine Sandwich Platte. Das letzte ähnlich starke Erdbeben ereignete sich im Juni vergangenen Jahres und hatte eine Stärke von 6,9.

In Regionen wie diesen kann es immer wieder zu schweren Erdbeben kommen. Um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, empfehlen wir allen, die Reisen in erdbebengefährdete Regionen planen, vorher die richtigen Verhaltensweisen bei Erdbeben zu lesen.

The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 19 und hat 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey gemacht.

Neueste Artikel von Lukas Rentz (alle ansehen)